Theaterkreis Gonsemble

Der Theaterkreis spielte 2016 das Märchen „des Kaisers neue Kleider“ – ein Märchen nicht nur für Kinder unter der Regie von Josch Bauer.
Seit nun 29 Jahren besteht die ökumenische Theatergruppe Gonsemble nun und unter der Leitung von Angela Ketter entstanden in dieser Zeit verschiedenste Aufführungen in wechselnden Genres. Von Drama, Tragödien, Märchen und mit viel Gesang und Tanz versteht es Frau Ketter immer wieder auch ungewöhnliche Stücke auf die Bühne des Gemeindehauses zu bringen zur Freude des Publikums.
Die Mitglieder der Gruppe bestehen aus Männer und Frauen zwischen 29 und 73 Jahren, die Freude am Theaterspielen haben.

 Wann und wo?

Immer Mittwochs um 20 Uhr im Gemeindehaus

Kontakt

Ketter_Angela
Angela Ketter Tel: 06732 – 961274

Letztes Stück: das Märchen „Des Kaisers neue Kleider“ unter der Regie von Josch Bauer

Unsere langjährige Theatergruppe Gonsemble spielte am 04. und 05.11. und am 11. und 12.11. nun zum zweiten Mal ein Märchen als Kinderstück mit dem Titel „Des Kaisers neue Kleider“ unter der Regie von Josch Bauer. Mit einigen „Neulingen“ starten die Vorbereitungen bereits im März und das Ergebnis begeisterten gleichermaßen nicht nur die zahlreichen Kinder sondern auch die Erwachsenen. Es war für alle etwas dabei.

img_1166 img_1072 img_1038  img_1028 img_1117

„Ein Blickfang war unter anderem der große Bühnenvorhang aus vielen bunten Stoffen. Keine Schneider mehr?! Für KaiserAdalbert von Garnistan, amüsant gespielt von unserem Neuling Andreas Reinberger, wäre das eine Katastrophe.“ so schreibt der Blickpunkt und „Susanne Reifenhäuser führte als kesse Erzählerin durch das Stück, Esther Klippel überzeugte als fieser Minister mit Rechenschieber und Schreibfeder.“ Die Wandergesellen Anton und Bert (alias Michael Stuhldreher und Christopher Ritz) zeigten ihre komödiantischen Fähigkeiten und brachten die Zuschauer zum Lachen. Die pfiffige Prinzessin mit brillantungeschmückter Handtasche mit Abrüstungszeichen wurde von Beate Steinbronn gespielt und begleitet durch unsere erfahrene Darstellerin Beate Nikoley als ihre Zofe Marie. Als arme Bettlerin rührte unser Neuling Wally Wilker die Kinder zu Tränen. Untermalt war das Stück wieder musikalisch mit Klavierbegleitung von Martin Steinbronn, der mit seinen Kompositionen die charakterlichen Eigenschaften der verschieden Figuren noch hervorheben konnte. Suse Steinbronn unterstütze das Spiel als Souffleuse und sorge dafür, das sich die Akteure auf der Bühne textlich sicher fühlen konnten.

img_1127
Von links nach rechts:
Wally Wilker, Esther Klippel, Christopher Ritz, Beate Nikoley, Andreas Reinberger, Beate Steinbronn, Michael Stuhldreher und Susanne Reifenhäuser.