Taufen

Sie wollen Ihr Kind taufen lassen. Wir freuen uns mit Ihnen und nehmen Ihr Kind gerne in unsere Gemeinde auf!

Taufe01

Überblick

Im Folgenden geben wir Ihnen einen Überblick über die Schritte, die Sie nun unternehmen können.

Erwachsenentaufe

Jeden, der sich als Erwachsener zur Taufe entschließt, heißt die evangelische Kirche herzlich willkommen. Sie haben positive und negative Seiten der Kirche erlebt, Glauben und Zweifel erfahren und sind dabei, sich zu diesem mutigen Schritt zu entschließen. Als künftiges Mitglied der Kirche haben Sie nicht nur die Möglichkeit kirchlich zu heiraten oder selbst Pate zu werden. Sie sind auch eingeladen, das kirchliche Leben in Ihrer Gemeinde mitzugestalten. Das Mitsingen im Kirchenchor, die ehrenamtliche Tätigkeit im Kirchenvorstand oder in der Kinder- und Jugendarbeit sind nur einige Beispiele.

Als Erwachsener übernimmt man selbst die Verantwortung für diesen Glaubensschritt und benötigt keine Paten mehr. Wer allerdings bereits evangelisch, katholisch oder orthodox getauft ist und danach aus der Kirche ausgetreten ist, braucht sich nicht wieder neu taufen zu lassen. Die Taufhandlung ist eine einmalige Zeremonie. Jemand, der nach einem Austritt zur evangelischen Kirche gehören möchte, wendet sich an den Gemeindepfarrer, um einzutreten.

Um sich beim Pfarrer offiziell anzumelden, ist bei einem erwachsenen Taufinteressenten das Familienstammbuch ausreichend. Zur Vorbereitung der Taufe besucht die oder der Taufwillige eine Veranstaltung, die in den christlichen Glauben einführt. Diese Glaubenskurse werden Gemeinde übergreifend oder im Rahmen der Erwachsenenbildung angeboten. Möglich sind aber auch Gespräche mit der Gemeindepfarrerin oder dem Gemeindepfarrer. Die Gemeinde vor Ort und der erwachsene Täufling finden in der Regel individuelle Wege und Formen für die Taufe.

Hier geht es zu den Fragen und Antworten zur Taufe.

Taufsprüche:

  1. Gott sagt: Ich will dich segnen, und du sollst ein Segen sein. (1. Mose 12,2)
  2. So spricht Gott zu dir: Richte dich immer nach meinem Willen und tue, was richtig ist. (1. Mose 17,1)
  3. Unser Gott soll dich freundlich ansehen und er soll dir seine Liebe geben. (4. Mose 6,25)
  4. Gott sagt: Niemals werde ich aufhören, dir zu helfen. Niemals werde ich dich im Stich lassen. (Josua 1,5)
  5. Gott sagt: Laß dich durch nichts erschrecken und verliere nie den Mut, denn ich, dein Gott, bin bei dir. (Josua 1,9)
  6. Ich verlasse mich auf deine Liebe, du, unser Gott. (Psalm 13,6)
  7. Gott, du führst mich auf sicheren Wegen. (Psalm 23,3)
  8. Gott ist mein Licht. Er befreit mich und hilft mir. Darum habe ich keine Angst. (Psalm 27,1)
  9. Gott, zeige mir den richtigen Weg. (Psalm 86,11)
  10. Gottes Güte hört niemals auf. (Psalm 109,7)
  11. Unser Gott denkt an dich und segnet dich. (Psalm 115,12)
  12. Gottes Wort ist eine Leuchte für mein Leben. Es gibt mir Licht für jeden nächsten Schritt. (Psalm 119,105)
  13. Meine Hilfe kommt von Gott, der Himmel und Erde gemacht hat. (Psalm 121,2)
  14. Was immer du auch tust: Gott wird dich beschützen, vom Anfang bis zum Ende, jetzt und in alle Zukunft. (Psalm 121,8)
  15. Hilf allen, die sich nicht selbst helfen können ! (Sprüche 31,8)
  16. Alle, die auf Gott hoffen, bekommen immer wieder neue Kraft. (Jesaja 40,31)
  17. Gott sagt zu dir: Habe keine Angst. Ich habe dich erlöst! Ich habe dich bei deinem Namen gerufen, du gehörst zu mir. (Jesaja 43,1)
  18. Die Worte Gottes zeigen uns den Weg zu einem erfüllten Leben. (Hosea 14,10)
  19. Selig sind die Barmherzigen, denn Gott wird auch mit ihnen barmherzig sein. (Matthäus 5,7)
  20. Selig sind die Menschen, die Frieden schaffen, denn sie werden Gottes Kinder genannt. (Matthäus 5,9)
  21. Jesus Christus sagt: Bittet, dann wird euch gegeben. Sucht, dann werdet ihr finden. Klopft an, dann wird euch die Tür geöffnet. (Matthäus 7,7)
  22. Jesus Christus sagt: Ich bin bei euch alle Tage bis an das Ende der Welt. (Matthäus 28,20)
  23. Jesus Christus sagt: Liebe deinen Mitmenschen wie dich selbst! (Markus 12,31)
  24. Jesus Christus sagt: Freue dich darüber, daß dein Name bei Gott aufgeschrieben ist. (Lukas 10,20)
  25. Selig sind, die Menschen, die das Wort Gottes verstehen und behalten. (Lukas 11,28)
  26. Christus sagt: Ich bin das Licht der Welt. Wer mir folgt hat das Licht, das zum Leben führt und wird niemals im Dunklen tappen. (Johannes 8,12)
  27. Alle, die sich vom göttlichen Geist leiten lassen, sind Kinder Gottes. (Römer 8,14)
  28. Nichts kann uns jemals von der Liebe Gottes trennen. (Römer 8,39)
  29. Sei fröhlich in der Hoffnung. Sei standhaft in aller Not. Sei unermüdlich im Beten. (Römer 12,12)
  30. Nehmt euch gegenseitig an, so wie Christus euch angenommen hat. (Römer 15,7)
  31. Alles, was du tust, soll von Liebe bestimmt sein. (1. Korinther 16,14)
  32. Freut euch immer, weil ihr mit Gott verbunden seid. Und noch einmal sage ich: Freut euch! (Philipper 4,4)
  33. Bemühe dich um Gerechtigkeit, Ehrfurcht vor Gott, Glauben, Liebe, Geduld und Freundlichkeit. (1. Thimotheus 6,11)
  34. Der Geist, den Gott uns schenkt, macht uns nicht zaghaft, sondern gibt uns Kraft, Liebe und Besonnenheit. (2. Thimotheus 1,7)
  35. Unsere Liebe darf nicht aus leeren Worten bestehen, sie muß Liebe sein, die sich in Taten zeigt. (1. Johannes 3,18)
  36. Gott ist Liebe, und wer in der Liebe lebt, der lebt in Gott und Gott in ihm. (1. Johannes 4,16)
  37. Laßt uns einander lieben, denn Jesus hat uns zuerst geliebt. (1. Johannes 4,19)