Andacht zum Hören:

„Wir wissen gar nicht viel“

Wenn wir uns schon nicht physisch begegnen können, so können wir doch gemeinsam singen, summen, nachdenken und beten. Diese Andacht möchte dabei Hilfe sein.

 

Musik:

Der Mond ist aufgegangen (EG 482), Matthias Claudius (Text, 1779); Max Reger (Satz, 1905); Johann Abraham Peter Schulz (Melodie, 1770); Adolf Seifert (Satz); Solistenensemble (Interpret)

Bleibet hier und wachet mit mir (EG 789.2), Jacques Berthier (Text und Melodie, 1982), Ateliers et Presses de Taizé (Interpret, 1999)

 

Ihre

Vikarin Dr. Olivia Rahmsdorf

 

Hier finden Sie die Andacht zum Nachlesen.

 

Die Andacht vom 28.03.2020 „Du weißt den Weg für mich“ finden Sie hier